Die anderen Berater

Gepostet am

Die Resonanz auf meinen Blog überrascht mich. Eigentlich glaubte ich gleichgesinnte Kunden dadurch anzusprechen. Inzwischen muss ich erkennen, dass ein großer Teil der Leser meines Blogs von Seiten ehemaliger Vermögensberater kommt. Dort habe ich erfahren, dass viele dieser „Berater“ Verträge unterschrieben haben, deren Konsequenzen ihnen erst jetzt bewusst werden. Das kommt mir als Kunde bekannt vor.

Es gibt allerdings einen wesentlichen Unterschied zwischen Kunden und ehemaligen Mitarbeitern. Bei Kunden ist in der Regel nicht direkt die Existenz gefährdet, da sie zumeist eine andere Einkommensquelle haben. Bei Vermögensberatern bricht – so verstehe ich die Berichte ehemaliger Vermögensberater – schnell die finanzielle Lebensgrundlage weg.

Die Kunden die ich kennen gelernt habe, nehmen Nachteile aus Ihren Verträgen entweder schulterzuckend hin, weil ihnen andere Dinge im Leben wichtiger sind, oder beauftragen einen Anwalt. Nur wenige sind wirklich bereit zu Hinterfragen, was da wirklich passiert. Das ist mein Eindruck nach inzwischen über einem Jahr Recherche.

Eher hinterfragen inzwischen (Ex-)Vermögensberater ihr Handeln. Ich kann ihnen allerdings nur empfehlen sich auf Fakten zu konzentrieren und ihre emotionalen Eindrücke davon zu trennen.
Ansonsten ist es für mich nur zu begrüßen, dass diese Menschen nun teilweise die Aufklärung übernehmen, die ich bei meinen Beratern bisher vermisst habe. Sie tun dies ohne finanziellen Nutzen.

Da finde ich es passend in bayrisch dafür zu Danken: Vergelt‘s Gott,

V. F. Alle

P.S. Inzwischen habe ich eine genauere Rückmeldung von der Aachen Münchener erhalten. Danach habe ich wohl erneut etwas falsch verstanden. Darüber berichte ich aber im nächsten Beitrag. Denn eigentlich möchte ich in der Sache ja längst zur Ruhe kommen.

Advertisements

2 Gedanken zu „Die anderen Berater

    DVAG-Insider sagte:
    13/10/2013 um 11:11 pm

    Hallo geprellter DVAG-Kunde und Journalist, auf den AachenMünchener Lebenverträgen die abgeschlossen werden liegen Abschlusskosten von 4% der Beitragssumme. Inklusive vieler Positionen Zusatzboni zahlt AachenMünchener an die DVAG 80 Promille Sofortprovision, alles finanziert von den geprellten Kunden. Zusätzlich erhält DVAG jährlich 3% der Jahresbeiträge. Von den Abschlussprovisionen erhalten die DVAG-Mitarbeiter insgesamt zwischen nur 20 bis 40%. Betreuungsprovision behält Pohl ganz ein. Seine DVAG Vermögensberater sollen nicht müde werden.

    Der Skandal ist …
    (Anm. d. Blog-Betreibers.: Weil mir die weiteren Informationen brisant erscheinen, möchte ich Sie nicht ungeprüft in meinem Blog veröffentlichen. Ich werde Sie mit meinen Dokumenten gerne Jornalisten zur Prüfung zur Verfügung stellen und ggf. der Staatsanwaltschaft übergeben. Vielen Dank an den Absender des Kommentars.)

    DVAG-Insider sagte:
    13/10/2013 um 11:14 pm

    Nachtrag für BDV Recherche . Die Mitglieder des erweiterten Vorstands sind zu finden unter http://www.BDV.de über Google die Namen in den gewählten Mitglieder in den IHK Versammlungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s