Mit Geld spielt man nicht

Gepostet am Aktualisiert am

Ich bin entsetzt, wie lässig meine Dienstleister mit meinen Verlusten umgehen.
Die Aachen Münchener schreibt mir nun in einer präziseren Antwort zu meinen Rentenverträgen folgendes:

Sehr geehrte …,
Sie wundern sich über die Wertentwicklung Ihrer Rentenversicherungen. Gegenüber unseren Mitteilungen aus Mai sind die Werte gesunken. Außerdem kündigen Sie Ihre Verträge.
Im Mai haben wir Ihnen die Rückkaufswerte Ihrer Versicherungen genannt und die möglichen Ablaufleistungen hochgerechnet. Dabei haben wir Sie darauf hingewiesen, dass es sich urn fondsgebundene Vertrage handelt. Die Wertentwicklung für die Zukunft ist für uns nicht vorhersehbar. Insbesondere sind wir aber bei den Hochrechnungen davon ausgegangen, dass die Beitrage ununterbrochen weiterhin gezahlt werden.
Zu Ihrer RiesterRente Strategie No.1 und der Rente Plus haben Sie einen Zeitraum mit der Beitragszahlung ausgesetzt. Die fehlenden Beiträge haben wir mit dem Vertragsguthaben verrechnet. Beide Verträge möchten Sie beitragsfrei fortführen. Unsere Hochrechnungen bezogen sich jedoch auf beitragspflichtige Verträge.
Ihre Kündigungen zu den Verträgen 4.3 985 178,53 und 6.3 191 014.71 sind zum01.11.2013 wirksam. Bitte schicken Sie uns noch die Original-Versicherungsscheine, damit wir die Rückkaufswerte überweisen können. Zur Rente Pur Nr. 4.3 985 183.03 führt Ihre Kündigung lediglich dazu, dass wir den Vertrag beitragsfrei fortführen. So sehen es die Allgemeinen Versicherungsbedungen vor. Da Ihr Vertrag bereits beitragsfrei besteht, ändern wir ihn nicht.

Eine Antwort darauf wie sich meine Verluste genau berechnen, gibt es immer noch nicht.
Und: ja, in den Verträgen wird darauf verweisen, dass die Rechnungen fiktiv sind. Doch die Rechenbeispiele sind ausschließlich positiv und auch im Beratungsgespräch klang das alles so, als müsse ich mir über Verluste keine Gedanken machen.
Für mich ist das eher Manipulation als die Information, die ich mir von einem Finanzdienstleister erwarte. Dabei wirbt die Aachen Münchener mit dem Motto: „Mit Geld spielt man nicht“ und dem exklusiven Partner DVAG.Die meinten damals allerdings die Banken und nicht sich selbst. Wie sich die Zeiten ändern!
Siehe: http://www.youtube.com/watch?v=mHPlnMwgA_g

Bis heute wollte niemand meiner Dienstleister mit mir eine Gewinn-/Verlustrechnung machen. Auf meine Frage ob die DVAG überhaupt ein passendes Produkt (Geldnalage bis zur Tilgung der Darlehen) für mich gehabt hätte, blieb der DVAG-Chefvolkswirt bisher stumm.

Ich war davon ausgegangen, dass meine Dienstleister wissen, was sie mir vermitteln. Deshalb habe ich ihnen ja mein Geld anvertraut. Im Moment zeigen sie sich mir gegenüber genauso uninformiert, wie ich es bin. Wo ist nur die Kompetenz geblieben, mit der sie vorher um mich warben?

Viele Grüße, V. F. Alle

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s