Neue Kosten und schaedliche Verwendung

Gepostet am Aktualisiert am

Die AachenMünchener-Versicherung – für die gerade Mario Adorf wirbt (Mit Geld spielt man nicht) – hält mich weiter auf Trab.

Diesen Monat wurden einfach mal 75,78€ für meine Rente Plus von meinem Konto abgebucht. Dabei hatte ich das so verstanden, dass die Kosten für die Vertragsänderungen direkt mit den Vertragswerten verrechnet werden. Also wieder nachfragen. Mein DVAG-Berater wird übrigens laut DVAG-Telefonauskunft frühestens ab Anfang November wieder ins Büro zurückkehren.

Darüber hinaus hat mich die Aachen Münchener nun über die weiteren Details meiner Kündigung aufgeklärt. Zu meiner Riester Rente Strategie No.1 schrieb mir die Versicherung z.B.:

Sehr geehrter Herr …,
Ihre Kündigung wird zum 01.11.2013 wirksam. Ab diesem Termin erlischt der Versicherungsschutz.
Die Kurswerte der zugrundeliegenden Fonds zum obengenannten Termin stehen derzeit noch nicht fest.
Bitte beachten Sie, dass als Folge Ihrer Kündigung das angesammelte Kapital ausgezahlt wird. Somit liegt gemäß dem Altersvorsorgeverträge-Zertifizierungsgesetz (AltZertG) eine schädliche Verwendung vor.
Dies führt zu einer Rückzahlungspflicht der Zulagen sowie der darüber hinausgehenden Steuerermäßigungen, soweit sie auf das geforderte Altersvermögen entfallen sind.
Sobald uns die Kurswerte der zugrundeliegenden Fonds zum obengenannten Termin bekannt sind und uns die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) über die Höhe des Einbehalts von Zulagen und Steuern informiert hat, erhalten Sie von uns unaufgefordert ein. Abrechnungsschreiben.

Nun werde ich also darauf aufmerksam gemacht, dass ich neben den staatlichen Zulagen auch die Steuervergünstigungen zurückzahlen muss. Grund dafür ist die „schädliche Verwendung“.
Soweit ich das im Moment einschätzen kann, ist mein Rentenkonto aktuell trotz dieser Zulagen und Vergünstigungen unter dem Wert meiner Einzahlungen von insgesamt 9253 € (siehe: https://vfalle.wordpress.com/2013/10/06/riester-und-keine-ruhe/). Wenn ich diese zurückzahle, dann vergrößern sich also meine Verluste.

Eine „schädliche Verwendung“ meines Vermögens sehe ich daher eigentlich eher durch meine Finanzdienstleister, die durch Provisionen und Gebühren dafür gesorgt haben, dass von den Zualgen und Fondsgewinnen bisher nichts bei mir angekommen ist. Ob das den Politikern bewusst ist, die ihren Bürgern bei der Rente behilflich sein wollten?

Wenn ich es richtig verstehe, führen Kunden wie ich (die ihre Verträge wegen Unsicherheiten bei den Beratungsreserven oder aus anderen Gründen auflösen) dazu, dass sich die Fondswerte der Versicherungen verringern. So hatte ich es ja bereits mit den mir von der DVAG vermittelten „offenen Immobilienfonds“ erlebt.

Ich wollte nie mit meiner Erbschaft spielen, sondern einfach nur mein Haus abbezahlen. Weil ich Banken misstraute bin ich Kunde der DVAG und der AachenMünchener geworden. Darüber hinaus liefen meine Darlehen damals ja schon fünf Jahre über die DVAG. Nun können diese Dienstleister zeigen, ob sie für mich mehr leisten als Banken.

Gerne lege ich wie in einem Western meine Karten offen auf den Tisch und möchte sehen, was meine „Geschäftspartner“ für mich übrig haben. Angst vor weiteren Verlusten habe ich keine. Mir ist nur wichtig, alles so authentisch wie möglich zu dokumentieren.

Ich melde mich spätestens dann, wenn ich weiß, wieviel von meinem Einsatz ich aus meinen Verträgen raus bekommen habe. Das kann mir ja bisher keiner meiner Berater sagen.

Bis dahin, V. F. Alle

Nachtrag vom 29.10.13:
Heute habe ich von einer Frau D. von der Aachen Münchener eine telefonische Rückmeldung zur Abbuchung bekommen. Das sei ein Teilbetrag der noch fällig gewesen sei. Ab dem 1. November werde die Aachen Münchener aber nichts mehr von meinem Konto abbuchen. Auf meine Frage, warum sie von „Kündigung“ spreche und mich keiner meiner Dienstleister über die Option der Rückabwicklung informiert hat, wollte sie mir keine Antwort geben. Wie bereits bei den DVAG-Partnern SEB/Santander Bank und Deutsche Bank habe ich auch bei der Aachen Münchener nun ständig wechselnde Ansprechpartner. Kein Wunder, dass da kaum jemand meine Bedürfnisse zu erkennen vermag.

Advertisements

2 Gedanken zu „Neue Kosten und schaedliche Verwendung

    joergbronowski sagte:
    26/10/2013 um 1:16 pm

    […] Hallo Schreiber des Textes: “Neue Kosten und schaedliche Verwendung” […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s