Kurz vermerkt: Schumis treue Werbepartner

Gepostet am Aktualisiert am

Laut Bildzeitung sind Michael Schumacher auch ein Jahr nach seinem schweren Unfall fast alle Sponsoren treu geblieben. Wie Bild-Online am 26.12.2014 berichtete, machte Robert Peil, Geschäftsführer von Schumacher-Sponsor DVAG, deutlich: „Es ist für uns selbstverständlich, dass man auch in schlechten Zeiten zusammensteht.“

Das klingt gut, ist aber nicht zwangsweise auch auf das Verhältnis der Unternehmensführung zu seinen Mitarbeitern und Kunden zu übertragen.

In dem Bild-Beitrag werden zudem weitere Sponsoren angeführt deren Namen im Gegensatz zur DVAG aber nicht genannt werden.

Das mag an alten Verbindungen liegen. Die DVAG organisierte vor dem Unfall mehrere Veranstaltungen mit dem mehrfachen Formel-Eins-Weltmeister. Unter dem Motto „Ein Abend mit der Nummer Eins“ waren auch regelmäßig Leser der Bild-Zeitung dazu eingeladen ihr Idol live zu erleben.
Zur letzten Bundestagswahl warb die DVAG zudem in der Bild-Sonderausgabe mit einer ganzseitigen Anzeige. Es gibt also wirtschaftliche Interessen, die die „Partner“ DVAG, Michael Schumacher und das Medium Bild verbinden.

Als DVAG-Kunde betrachte ich mich ebenfalls als (Geschäfts-)Partner des Unternehmens, welches „Vermögensaufbau für jeden“ verspricht. Nur mochte sich das DVAG-Management bisher nicht näher damit beschäftigen, warum der für mich ausgearbeitete Vermögensplan scheiterte und mein Berater einen Nervenzusammenbruch erlitt.
Über das Kanzleramt bis zum Finanzministerium habe ich mich bisher durchgefragt, aber bekam nur die Antwort, dass Gerichte darüber entscheiden müssen.

Partnerschaftlicher Umgang sieht für mich anders aus. Aber vielleicht sind DVAG-Kunden ja auch nur Partner 2. Klasse?

Ich verzichte daher weiter auf eine Klage und warte auf Reaktionen vom DVAG-Management.

Viele Grüße,
V. F. Alle

Nachtrag vom 29.12.14:
Auch Focus-Online berichtete am 26.12.14 über Schumacher und seine Werbeparner. Interessant ist dabei folgender Satz über dir Rolle die Schumacher dabei übernahm: „Er warb für seine Partner oft nach innen – Motivation für Mitarbeiter, Anreiz für Kunden.“
Leider gibt es da einen Unterschied ob der Kunde zeitweise bereit ist für ein Mineralwasser mehr zu bezahlen als für ein anderes oder ob er sich langfristig an eine Lebens- bzw. Rentenversicherung bindet.
Herrn Schumacher und seiner Managerin hätte ich das gerne persönlich gesagt. Ich wünsche ihm weiterhin gute Besserung und seiner Familie gute Nerven sowie echte Freunde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s